Atkins-Pyramide

Diese Ernährungsform wird auch als Low Carb bezeichnet, ( = wenig Kohlenhydrate).





Atkins

Nach Atkins bilden eiweißreiche Lebensmittel wie Eier, Fisch, Fleisch, Geflügel und Sojaprodukte die Basis der Pyramide und somit den größten Anteil an der Nährstoffzufuhr. Gemüse und Obst bilden ähnlich wie in der AID-Ernährungspyramide (Allgemein Informationsdienst Verbraucherschutz Ernährung Landwirtschaft e.V.) die zweite und dritte Ebene von unten. Milchprodukte, Nüsse, Hülsenfrüchte und pflanzliche Öle finden sich gemeinsam in der vierten Stufe. Laut Atkins können die Lebensmittel der oberen Ebenen mit zunehmender Bewegungsintensität vermehrt verzehrt werden.

Laut Experten kann festgehalten werden, dass zur Erreichung eines schnellen Gewichtsverlustes ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen die Atkins-Diät sehr gut geeignet sei.

Sie sei  jedoch oft missverstanden, indem man  ihr die Empfehlung  „Brotverzicht“  bzw. „Kohlenhydraten- Verzicht“ andichtet.  Die Diät besteht  jedoch laut Atkins aus mehreren Stufen: In der ersten Stufe werden zwar nur sehr wenig Kohlenhydrate verzehrt. In den folgenden Stufen wird dann schrittweise der Kohlenhydratanteil erhöht.
Und die „moderne“ Atkins-Diät empfiehlt mittlerweile sowieso statt 30g Kohlenhydrate  am Tag zwischen 60 und 100g. Die sollten dann aber „gesunde Kohlenhydrate sein“: Gemüse und Vollkornprodukte, da diese wichtige Ballaststoffe liefern und unverzichtbare Vitaminen. Ein derartig abgewandeltes Atkins – Konzept ist das South Beach – Konzept. Das Konzept empfiehlt auch eine Reduzierung der Kohlenhydrate, aber South Beach unterscheidet ausdrücklich zwischen „guten“ und „schlechten“ Kohlenhydraten.