Wellness

Ganzheitliches Wohlbefinden





In den letzten Jahren wurden effektive Methoden entwickelt, welche die menschlichen Potentiale und Belastungsgrenzen in psychischer und mentaler Hinsicht erweitern und gleichsam eine regenerative, stressreduzierende (Stress aus dem Englischen = Druck, Anspannung), entspannende Wirkung haben und im Ergebnis zum „ganzheitlichen Wohlbefinden“ führen – zum WELLNESS.

Die „Legaldefinition“ dieses Begriffs, der eigentlich WELLBEING lautet, ist dem Oxford English Dictionary zu entnehmen: Zustand von guter Gesundheit,  Wohlbefinden.

Der im deutschen Sprachgebrauch verwendete Ausdruck „Wellness“ ist im Englischen nicht gebräuchlich. Er ist ein Kunstwort, das wohl aus der Zusammensetzung der Wörter WELLBEING und FITNESS entstand. Er umfasst demnach die Gesamtheit aller Maßnahmen, die das „ganzheitliche Wohlbefinden“ fördern. D. h. neben einer bewussten Ernährung, regelmäßige körperliche Betätigung, Bewältigung vom körperlichen und seelischen Stress sowie ein sorgfältiges soziales Verhalten.




Für den mentalen Bereich sind kennzeichnend
•    die Entspannungs- und Stressmanagement-Methoden sowie
•    die sogenannten „passive Elemente“.