Weitere Vitalstoffe

Viele Menschen benötigen neben den primären Vitalstoffen in Form von Kohlenhydraten, Proteinen, Fetten, Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen weitere Vitalstoffe.

Vor allem in Phasen erhöhter geistiger und körperlicher Anstrengung, im Wachstum, in der Schwangerschaft und auch im Alter sind weitere Vitalstoffe wichtig.
Zu dieser Stoffgruppe gehören:

  • Enzyme und Coenzyme
  • sekundäre Pflanzenstoffe
  • Wasser
  • Alkohol
  • Ballaststoffe
  • Zusatzstoffe

Enzyme zählen zu den Proteinen oder Eiweißen, welche als Biokatalysatoren Stoffwechselprozesse der Zellen aller Lebewesen ermöglichen oder beschleunigen. Für eine normale Enzymleistung der Zellen ist es wichtig, dass alle Enzyme in ausreichender Konzentration vorliegen und ihre Versorgung mit den sogenannten Helfern, den Coenzymen, sichergestellt wird.

Unter sekundären Pflanzenstoffen versteht man eine Gruppe von zahlreichen, chemisch sehr unterschiedlichen Stoffen, die ausschließlich in Pflanzen vorkommen. Durch Neubewertungen ist ihre Bedeutung unter dem präventiven und gesundheitsfördernden Aspekt stark gestiegen.

Wasser ist H2O, unser Lebenselixier.
Alkohol ist C2H5-OH und ein zusätzlicher Vitalstoff?

Ballaststoffe sind bestimmte pflanzliche Nahrungsbestandteile. Sie sind kein unnötiger Ballast, sondern wirken sich positiv auf die Cholesterol- Konzentration im Blut aus und senken laut DGE mit wahrscheinlicher Evidenz das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2, Bluthochdruck und Koronare Herzkrankheit. Lösliche Ballaststoffe, z. B. Pektin aus Obst, senken ebenfalls das Risiko für Fettstoffwechselstörungen.

Zusatzstoffe sind Stoffe, die den Lebensmitteln zur Beeinflussungg ihrer Beschaffenheit oder zur Erzielung bestimmter Eigenschaften oder Wirkungen dienen.