Glyx-Pyramide

Die „Glyx“- Pyramide oder Low Glycemic Index Pyramid nach Professor Ludwig

Glyx

ist die Ernährungspyramide, die den Begriff glykämischer Index in ihrem Namen trägt.
Lebensmittel mit niedrigem GI bewirken eine reduzierte Insulinfreisetzung. Dadurch soll das Hungergefühl vermindert, der Verbrauch gespeicherter Energie verbessert und damit die Gewichtsabnahme gefördert werden.

Die Basis der Pyramide bilden Gemüse, zubereitet mit pflanzlichen Ölen, und Obst. Eiweißlieferanten zu je einem Drittel aus fettarmen Milchprodukten, magerem Fleisch, Fisch und Sojaprodukten sowie weiteren Hülsenfrüchten und Nüssen bilden die zweite Ebene. Vollkorngetreideprodukte und Nudeln ergänzen den Speiseplan in der dritten Ebene. In der Spitze der Pyramide finden sich Weißmehlprodukte, Kartoffeln und Süßigkeiten, also Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Index. Diese Form der Pyramide unterscheidet sich von den bisherigen Empfehlungen durch eine stärkere Gewichtung von Gemüse und Obst und eine Aufwertung von pflanzlichem Öl sowie Lebensmitteln tierischen Ursprungs.

Der Fokus des Ernährungskonzepts von LUDWIG liegt auf die Berücksichtigung der Rolle eines niedrigen GI bei der Regulation des Körpergewichts.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO und die australische Gesellschaft für Ernährung sehen auch für die Allgemeinbevölkerung Vorteile einer Kost mit niedrigem GI. Denn es gibt Hinweise, dass diese vor Übergewicht, Diabetes und koronarer Herzkrankheit schützt. Selbst in der Ernährung von Ausdauersportlern scheint der GI eine Rolle zu spielen.