15 Männer Mythen

„Männer sind, und Frauen auch“ … Menschen, männliche und weibliche Menschen. Genetisch gesehen, sind Frauen im Vorteil. Sie besitzen 2 X- Chromosomen in ihrem Chromosomensatz, wobei auf dem X-Chromosom ungefähr 1500 Gene liegen. Männer haben in der Regel nur ein X- Chromosom und das geschlechtsbestimmende Y-Chromosom mit  78 Genen.
Forschungsergebnisse der Gendermedizin machen auch deutlich, dass Frauen genetisch und hormonell bedingt, eine andere Disposition für bestimmte Stoffwechsel- und Autoimmunerkrankungen haben als Männer.
Wie sieht es mit dem Sozialverhalten der 2 Geschlechter aus? Gibt es ein typisch -Mann /typisch-Frau – Verhalten? Oder geht es nur um alte „Mythen“?

Schau was passiert, wenn du täglich zwei Bananen isst!

Es hat sich herumgesprochen, dass die Bananen eine der wertvollsten Obstsorten ist. Sie enthalten viele Vitamine, wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente. Laut Statistiken soll der Bananen -Konsum in Deutschland bei 13 kg /Kopf im Jahr liegen.
Bananen enthalten aber auch viele Kohlenhydrate: durchschnittlich 20g / 100g, darunter Fruchtzucker, der den Blutzucker in die Höhe treiben könnte! Es könnte, denn hier kommen die Parameter ins Spiel, welche die Blutzuckerspiegel steigende Wirkung eines Lebensmittels angeben: der GLYKÄMISCHE INDEX (GI) und die GLYKÄMISCHE LAST (GL).
Ein hoher GI bedeutet einen schnellen und hohen Anstieg des Blutzuckerspiegels.
Eine Banane hat einen hohen GI: 60.
Die GL wird nach der Formel:
GL = GI/100 x Kohlenhydrat-Gehalt von 100g Lebensmittel
berechnet.
Für die Banane mit einem Gehalt von 20g Kohlenhydrate/100g heißt es dann:
GL = 0,6 x 20 = 12 – nicht besonders hoch. 100 g Müsli z.B. haben eine GL von 33.
Bananen, ein Obst mit wertvollen Inhaltsstoffen für die Stoffwechselprozesse im Organismus, das neben schnellverwertbaren Zucker auch Ballaststoffe und Stärke enthält, und somit zwar schnell Energie liefert, aber auch nachhaltig satt hält!
Es lohnt sich tatsächlich zu schauen, was passiert, wenn du täglich zwei Bananen isst!

Eis im Donut – Der Trend des Sommers

Es soll köstlich schmecken!
Und Lebensmittel dürfen doch genossen werden, und ab und zu mal darf sogar gesündigt werden – mit einer Kalorienbombe, welche einem /einer die ansonsten gesunde Lebensmittelzusammensetzung durchkreuzt: 400- 445 kcal/100g bzw. in Kilo-Joule ausgedrückt 1.680 – 1.865 kJ, was noch deutlicher nach „zu viel des Guten“ klingt.

5 Dinge , die du morgens nicht machen solltest

Ein zirkadianer Rhythmus bezeichnet die Schwankungen von Körperfunktionen, die durch Tag-Nacht-Wechsel oder Hormone gesteuert werden.
Ein Hormon, das diese unsere innere Uhr beeinflusst und uns wach macht, ist Cortisol.
Cortisol ist zu verschiedenen Tageszeiten in unterschiedlichen Mengen im Blut vorhanden, wobei die Konzentration zwischen sechs und acht Uhr morgens am höchsten ist. So lange wir ausreichend Cortisol in uns haben, hat der Muntermacher KAFFEE keine Chancen seine Wirkung richtig zu entfalten. Aus diesem Grund reiht sich Kaffee-Trinken unter die 5 Dinge, die man morgens lieber nicht tun sollte.

10 Dinge, die es in zehn Jahren nicht mehr geben wird!

Smartphones, Brillen-und Kontaktlinsen, USB-Sticks, DVDs und Blu-Rays, Kabel- und Ladegeräte, Fernbedienung… soll es in 10 Jahren nicht mehr geben. Dafür nicht mehr in den Wolken leben, sondern MIT den Clouds zur Speicherung von Fotos, Videos und allen möglichen Dateien, direkt hochgeladen von Tablets oder Smartphones, (ein paar werden wohl noch überlebt haben, zumal sie dank einer kabellosen Energieübertragung ohne Kabel aufladbar sein werden), die Stimme statt Fernbedienung benutzen und dank der künstlichen Intelligenz eine „intelligentes“ Verhalten von Computerspielen bis zum Fahren im fahrerlosen Autos meistern.

Salz im Haushalt

Salz, das schlichte Natrium-Chlorid – NaCl – ist für uns lebensnotwendig. Es sorgt für einen ausgewogenen Wasserhaushalt, für den gesamten Transport wichtiger Stoffe, für das Wachstum, für die Ernährung, die Ausscheidung. Einen erhöhten Salzkonsum sollte allerdings vermieden werden.

Nicht so den Einsatz von Salz im Haushalt. Denn Salz kann nicht nur für einen „ausgewogenen Haushalt“ sorgen, sondern sogar für ein schönes Hautbild: als Abwehrmittel gegen Ameisen und verstopfte Abwasserrohre, für saubere Fenster, saubere Teppiche, Reinigung von Metallobjekten, für die Verringerung des Kohlensäuregehalts in Getränken,  als Peelings-Mittel  …und vieles mehr

 

Intervallfasten

Das moderne Fasten, wie das Intervallfasten / Intermittierendes Fasten dient nicht ausschließlich der Abwehr des Bösen in Gestalt von Übergewicht, sondern auch dem Streben nach seinem „besseren Innern“, bewirkt durch Reinigung, Regeneration des Körpers dank dem besonderen Fasten-Stoffwechsel.
Das Prinzip des Intervallfastens basiert auf die Reduktion der Nahrungsaufnahme, indem sich Phasen mit normaler Nahrungsaufnahme und Phasen mit reduzierter Nahrungsaufnahme bzw. Nahrungsverzicht abwechseln.
Eine reduzierte Nahrungsaufnahme heißt Kaloriendefizit, was wiederum  einen niedrigen Insulinspiegel bedeutet. Darüber wird dem Körper signalisiert, dass er für die Energiegewinnung eigene Fettreserven als Energiequellen benutzen muss.
Bei Nahrungsverzicht erhält der Körper das Signal, dass nicht ausreichend Energie von außen zugeführt wird und somit eine Selbstverdauung notwendig ist. Mit diesem Prozess bauen unsere Körperzellen zur Energiegewinnung eigene unbrauchbare / beschädigte Zellbestandteile ab. Eine Regeneration, Entgiftung des Körpers findet statt.

Bekannte Formen des Intervalfastens sind die „5:2 – Methode“ und die „16:8 – Methode“.

Bei der „5:2 – Methode“ isst man 5 Tage der Woche normal, an den 2 weiteren tagen werden die Kalorien auf ein Viertel der Normalwerte reduziert. D.h.: 500 cal. für Frauen und 600 cal. für Männer.
Bei der „16:8 – Methode“ folgt nach einer 16 – stündigen Nahrungsverzicht eine 8 -stündige Phase der Nahrungsaufnahme. Unter Miteinbeziehung der Nachtruhe und dem Ausfall des Frühstücks oder des Abendessens lässt sich dieses Verfahren ohne größere Umstellungen in den Alltagsablauf integrieren, da die Ernährung nicht umgestellt werden muss. So beispielsweise isst man nach 16 Uhr nichts mehr – praktisch auf das Abendessen verzichtet – darf man dann  am nächsten Morgen um 8 Uhr frühstücken. Während des Fastens ist Wasser, Gemüsebrühe, ungesüßter Tee oder Kaffee erlaubt.
Ob die „5:2“ – oder die „16:8“ – Methode – es geht dabei um ein „leckeres“ Fasten. Man muss auf sein Lieblingsgericht nicht verzichten, auch nicht auf den Schokokuchen! Es sei denn, man ist in der Fasten-Phase.
Hier ein paar Tipps zum Intervallfasten:

10 Dinge – die 99% der Menschen nicht können!

“Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein”, sagte mal ein gewisser Albert Einstein.

Das Video „spricht“ über manches Unbegreifliches. So beispielsweise warum 99% der Menschen nicht nur eine Augenbraue bewegen können, den Atem nicht länger als 2 Minuten anhalten können, warum (nicht einmal Frauen) gleichzeitig 3 Aufgaben lösen können u. a. m.

Nun können wir, die 10 Dinge, die 99% der Menschen nicht tun können, begreifen, und dennoch darüber sprechen. Aber keine Bange! Die Welt wird dadurch nicht still und monoton, denn es gibt  unendlich viele Dinge, die wir (noch) nicht begreifen.

10 Science Mythen, die 99% aller Menschen glauben

Man hört und liest über dies und das, es entstehen so manche Vorstellungen, die im Gehirn kreisen und oft mit zweifelhaften Empfehlungen verbunden werden – die Neuromythen: der Waschbrettbauch ist gesund – oder doch nicht, ob die Urknall- Theorie wissenschaftlich begründet ist, man kann nicht gleichzeitig 2 mal schwanger werden – oder doch, der Mensch hat nur 5 Sinne, aber was ist mit der Wahrnehmung von Temperatur, Schmerz, das Gefühl von Verdursten, Verhungern, ob der Kalorienverbrauch beim Sex 1, 2 Sitzungen im Fitnessstudio ersparen kann?
Das Video hat die Antworten.

10 Anzeichen, dass eine Frau auf dich steht

Ausgelöst durch den Weinstein-Skandal erblickte im Oktober 2017 das Hashtag #Me too das Licht der Welt. Das Hashtag sollte auf ein allgegenwertiges Problem großen Ausmaßes aufmerksam machen: Die Frauenbelästigung.
Würde der Herr der Schöpfung nur die 10 Anzeichen erkennen, dass eine Frau auf ihn steht, dann hätte dieses Hashtag nicht die „virale Verbreitung in den sozialen Netzwerken“ erfahren können – wie Wikipedia sich ausdrückt.
Und keine Bange! Unter den 10 Anzeichen ist auch Sex dabei, auf Platz 1 unter den 10!